Offizielle Webseite der Grizzly Adams Wolfsburg
Spielerbild DEL Wintergame 2015 - Düsseldorf Spielerbild
Grizzly Adams Wolfsburg

Spielbericht DEL Hauptrunde 2012/2013

40. Spieltag DEL
Grizzly Adams Adler Mannheim

4

:

2

Spielbericht

Dank Doppel-Diesel und Hexer Vogl: EHC putzt Tabellenführer

Greg Moore (links) und Tyler Haskins gratulieren Matt Dzieduszycki (Mitte) zu seinem ersten Treffer..jpg

Greg Moore (links) und Tyler Haskins gratulieren Matt Dzieduszycki (Mitte) zu seinem ersten Treffer.

Super Eishockey-Abend für die Grizzly Adams Wolfsburg! Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross konnte einen 4:2-Erfolg über die Adler Mannheim feiern. Dabei avancierte der frisch gebackene Papa Matt Dzieduszycki mit seinen beiden Toren zum Matchwinner. Im Tor des EHC hielt Sebastian Vogl seinen Kasten mit einer Riesentat in der entscheidenden Phase der Partie sauber.

Personal

Greg Moore kehrte nach seiner Ein-Spiele-Sperre zurück ins Team. Gemeinsam mit Matt Dzieduszycki und Tyler Haskins war die derzeitige Paradereihe der somit im so wichtigen Duell mit dem Spitzenreiter wieder komplett. Auf der Torhüterposition nahm Cheftrainer Pavel Gross keinen Wechsel vor und vertraute erneut auf den zuletzt starken Sebastian Vogl.

Die Gäste aus der Kurpfalz erwischten den besseren Start und hatten dementsprechend die ersten Möglichkeiten. James Sifers und Mike Glumac scheiterten jeweils an Grizzly-Goalie Sebastian Vogl (3.). Im Anschluss konnte sich der EHC steigern und übernahm vermehrt die Initiative. Die ebenfalls guten Chancen von Matt Dzieduszycki, Greg Moore und Sebastian Furchner brachten den ersten Treffer nicht (6.).  

Nach rund zehn Minuten mussten die Fans, sofern sie es mit dem Skoda-Team hielten, aufgrund einer doppelten Unterzahl erstmals richtig die Luft anhalten. Die Adler fanden aber nicht das richtige Rezept gegen die gute Defensivarbeit der Grizzlys und brachten bis auf einen Lehoux-Schuss nichts Zwingendes Richtung EHC-Gehäuse (11.).  

Diesel mit Nummer 24

Den ersten Nadelstich setzten die Grizzlys im zweiten Spielabschnitt. Und wer sonst als Torjäger Matt Dzieduszycki hätte den EHC in Führung bringen können. Nach einem Schuss von Aaron Brocklehurst hielt „Diesel“ den Schläger hin und markierte so einen 24. Saisontreffe (26.). Lehoux passte zu Glumac, der sofort abzog. Vogl war zwar noch dran, die Scheibe trudelte aber mit letzter Kraft über die Linie (29.).

Im weiteren Verlauf hatten Kai Hospelt (31.) auf Seiten der Grizzlys und Rückkehrer Ken Magowan (33.) die besten Möglichkeiten, ihre Farben wieder in Führung zu bringen.

Schlussspurt

Das letzte Drittel sollte alles haben, was die Sportart Eishockey so aufregend macht. Beide Mannschaften boten intensiven Sport und schenkten sich keinen Zentimeter auf dem Eis. Der EHC dabei mit einem Traumstart: Nach nur 18 Sekunden zauberte Norm Milley die Scheibe im Powerplay zu Matt Dzieduszycki, der seinen Doppelpack und Saisontor Nummer 25 perfekt machen konnte (41.). Dem zweiten Treffer folgte rund sieben Minuten später gar das 3:1. Erneut bereitete Norm Milley vor, dieses Mal für Sebastian Furchner, der aus zentraler Position vor der Tor einschießen konnte (48.).


Dass Mannheim ein Spitzenteam ist, zeigten sie im Anschluss. Stets gefährlich, erzielte erneut Mike Glumac den Anschlusstreffer zum 2:3 aus Sicht der Adler (53.). Danach wurde es hektisch. Fünf Minuten vor Ende des Spiels verhängten die Unparteiischen eine große Strafe gegen Sean Blanchard wegen hohen Stocks (55.). Mannheim riss das Spiel an sich, kassierte aber nach 58 Minuten ebenfalls noch eine Strafe. Adler-Trainer Kreis nahm daraufhin seinen Torhüter vom Eis und brachte einen sechsten Feldspieler. Und das hätte sich fast ausgezahlt: Shawn Belle tauchte am langen Pfosten frei vor Sebastian Vogl auf, der aber mit einem Wahnsinns-Reflex den fast sicheren Ausgleich verhinderte (59.).

Mit dieser Rettungstat im Rücken gelang Kapitän Kai Hospelt der entscheidende Treffer zum 4:2 ins leere Mannheimer Tor (60.) unter kollektivem Jubel der rund 2000 Fans in der EisArena.

Trainerstimmen:

Pavel Gross (Wolfsburg): „Wir wussten heute, was uns erwartet. Mannheim hat uns in dieser Saison bereits mehrmals geschlagen. Bis auf die vielen Unterzahlspiele haben wir heute vieles richtig gemacht. Der Save von Sebastian Vogl kurz vor Schluss war sicher der 'Gamebreaker'. Danach haben wir das vierte Tor geschossen. Respekt vor meiner Mannschaft und der heutigen Leistung.“

Harold Kreis (Mannheim): „Wolfsburg war heute sehr stark. Sie sind gut gelaufen und haben viele Zweikämpfe gewonnen. Meine Mannschaft hat zwar auch eine gute Leistung gezeigt, aber aufgrund der etlichen Strafen und auch der Tatsache, dass Wolfsburg heute gut gespielt hat, hat es nicht gereicht.“

Die Spiel-Highlights können wie gewohnt nach dem Upload im Grizzly-TV online angeschaut werden.

Mannschaftsaufstellungen

Tor
25Vogl, Sebastian
30Dshunussow, Daniar
Verteidigung
4Brocklehurst, Aaron
6Walter, Martin
11Schopper, Benedikt
12Wurm, Armin
28Bina, Robbie
34Kohl, Benedikt
72Blanchard, Sean
Sturm
8Hospelt, Kai
10Haskins, Tyler
14Milley, Norm
15Moore, Greg
16Polaczek , Aleksander
17Furchner, Sebastian
21Höhenleitner, Christoph
22Dzieduszycki, Matt
23Mercier, Justin
26Pohl, Patrick
83Grygiel , Adrian
Tor
44Endras, Dennis
Verteidigung
7Belle, Shawn
14Wagner, Steve
26Sifers, Jaime
52Bittner, Dominik
69Kettemer, Florian
77Goc, Nikolai
Sturm
8Lehoux, Yanick
10MacDonald, Craig
13Foster, Alex
16Glumac, Michael
17Kink, Marcus
19Magowan, Ken
22Plachta, Matthias
27Mitchell, Adam
28Mauer, Frank
36Seidenberg, Yannic
57Arendt, Ronny
61Höfflin, Mirko
91El-Sayed, Marc

Mehr News anzeigen

Melde Dich jetzt bei unseren Newsletter an!
Besuch uns auf facebook
Zum Online-Shop der Grizzly Adams Wolfsburg
Pl. TeamTorePkt.
1Adler Mannheim50:3030
2EHC Red Bull München42:3025
3Grizzly Adams50:4525
4Augsburger Panther43:4224
5ERC Ingolstadt48:4824

PlayoffPlätze 1-6 Playoff-Viertelfinale
preplayoffPlätze 7-10 1. Playoff-Runde

Skoda Volkswagen
DEL X-TIP Servus tv

laola1tv

© 2014 All Rights Reserved
EHC Wolfsburg Grizzly Adams GmbH

powered by sos-media.de